Home > Politik > Wirtschaft > Der freie Fall

Börsenmassaker

Der freie Fall

(0 Bewertungen, Mittelwert: 0 von 5)
Autor: bb   
Den Dritten Tag in Folge befinden sich weltweit alle Bösen im Freien Fall. Offensichtlich ist dieser Dominoeffekt trotz der staatlichen Bürgschaftszusagen nicht in den Griff zu bekommen. An der Frankfurter Börse hat der Leitindex DAX erstmals seit November 2005 die psychologisch wichtige Marke von 5.000 Punkten unterschritten. Das bisherige Tagestief von 4.870,20 Punkten erreichte der DAX gegen 10.00 Uhr. Dies entspricht einem Minus von 8,57 Prozent.

In New York und Tokio waren die führenden Indizes Gestern und in der vergangenen Nacht auf den schwächsten Stand seit fünf Jahren gefallen. Nachdem wieder eine Stützungsmaßnahme durch die US-Notenbank verpufft ist und auch Signale für eine Zinssenkung nicht stabilisierend wirkten, stellt sich laut einem Börsianer wirklich die Frage, was den Crash noch aufhalten soll.

Auffällig ist, dass zeitgleich der Goldkurs weltweit seit drei Tagen massiv steigt. Die Unze Feingold wird im Moment mit ca. 910 Dollar gehandelt, im September waren es noch 740 Dollar.


Weiter fällt auf, dass die ersten Börsen den Handel einstellen. In Indonesien und Russland haben die Börsen heute den Handel ausgesetzt, um einen weiteren Kurseinbruch zu verhindern. Inwieweit das aber den weltweiten Crash verhindern kann bleibt abzuwarten.




 
Wetterwarnungen Deutschland
Aktuelle Unwetterwarnungen für Deutschland

Legende Warnstufen

Grün:    Keine Warnung aktiv
Dunkelgrün: Wetterhinweis aktiv
Gelb: Vorwarnung aktiv
Orange: Warnung vor mäßig starkem Unwetter
Rot: Warnung vor starkem Unwetter
Violett: Warnung vor extrem starkem Unwetter