Logo

21. Mahnwache vor AKW Isar1

Brainobics, damit die Synapsen wachsen!

  • Drucken
(0 Bewertungen, Mittelwert: 0 von 5)
Autor: bib   
Rund 170 Demonstranten versammelten sich auch letzten Montag wieder vor dem Tor-13 des KKI-1. Weitere 30 Demonstranten trafen sich in Straubing.

Dieses mal gab es Kabarett mit Josefine Gartner unter der Überschrift "Hirn statt Beton". Mit spitzzüngigen Analysen und ironischem Wortwitz begeisterte die Künstlerin die Anwesenden. Gartner empfahl den Bürgern "Brainobics" zur Gesunderhaltung des menschlichen Denkorgans.

Josefine Gartner (Kabarett Rotstift) - Brainobics Teil 1

Josefine Gartner (Kabarett Rotstift) - Brainobics Teil 2

Josefine Gartner aus Finsing im Landkreis Erding ist die eine Hälfte des Kabarett Rotstift, welches gerade das runderneuerte Programm „Präventive Schieflage“ präsentiert.

Kabarett Rotstift: "Das spaßig, ziellose Treiben unserer politischen Sippschaft machte es allerdings unabdingbar Hand anzulegen - nicht unmittelbar an der Sippschaft – aber an unserem Programm."

„Präventive Schieflage“ - Von Wehrpflicht entkernt, um Konservative erleichtert, mit Laufzeiten bereichert, so beschreibt das Kabarett Rotstift kurz und bündig das neue Programm auf seiner Webseite.

{limage}2011/p1170039_c_800x600.jpg{/limage}

{limage}2011/p1170061_c_800x600.jpg{/limage}
{limage}2011/p1170057_c_800x600.jpg{/limage}

{limage}2011/p1170075_c_800x600.jpg{/limage}

Auf der nächsten Seite finden Sie eine Vorführung "Wie viel sind 1 Million Jahre" sowie einen Bericht aus dem Kreistag Landshut.



Herbert Parusel vom Bund Naturschutz Landshut veranschaulichte anhand eines 10-Meter Maßbandes, in welcher Relation dazu 1 Million Jahre stehen. Wenn dabei 1 Meter auf dem Maßband 1000 Jahre darstellen, sind 1 Million Jahre bei diesem Maßstab dann 1 Killometer entfernt.

{limage}2011/p1170104_c_800x600.jpg{/limage}
{limage}2011/p1170105_c_800x600.jpg{/limage}

17.01.2011 - Herbert Parusel, Bund Naturschutz - 1.Million Jahre

Lorenz Heilmeier, ÖDP, Kreisrat im Kreistag Landshut, ging anfangs kurz auf einen, am 15. Januar im Dingolfinger Anzeiger abgedruckten, Leserbrief mit dem Titel "Ruhestörung der Rinder" ein, mit dem die Montags-Mahnwache ganz offensichtlich medial verrissen werden sollte.

Weiter berichtete der Kreistagsabgeordnete über das Abstimmungsverhalten im Kreistag bezüglich einer Resolution für eine Abschaltung von Isar-1. Vor den dort anwesenden E.ON-Verantwortlichen entschied der Kreistag Landshut dann eine Nichtbehandlung, wegen angeblich fehlender Zuständigkeit. Die Entscheidung auf Nichtbehandlung wurde mit 24 zu 28 Stimmen gefällt.

Das Besondere daran, dass 4 Kreisräte der Freien Wähler ihren eigenen Antrag nicht unterstützten. Der ebenfalls dem Landshuter Kreistag angehörende Kreisrat und "Freie Wähler"-Chef Hubert Aiwanger, blieb der Abstimmung laut Heilmeier gleich ganz fern.

Heilmeier beklagte, dass der Landkreis Landshut mit der Nichtbehandlung der Resolutions-Anträge seine Ursprungsaufgaben wie Katastrophenschutz und Gesundheitsvorsorge grob vernachlässigt und kündigte weitere Schritte an, weil er sich diese Ignoranz nicht gefallen lassen will.

17.01.2011 - Lorenz Heilmeier , ÖDP, Kreisrat Landshut

Zum Schluss lud Mahnwachen-Initiatorin Mira Neumeier die Anwesenden zur nächsten Countdown-Veranstaltung nach Landshut ein. Am kommenden Samstag, den 22.01.2011, findet ab 13 Uhr vor dem Landshuter Rathaus der 4. Countdown für Isar-1 statt. Mehr auf der Webseite des BüfA.


Archiv:
Anti-AKWs-Demo in Landshut - 3.Countdown für Isar-1
Anti-AKWs-Demo in Landshut - 2.Countdown für Isar-1
Anti-AKWs-Demo in Landshut - 1.Countdown für Isar-1