Home > Politik > Inland > Kanzlerkandidat mit Altlasten

Gegen politische Alzheimer

Kanzlerkandidat mit Altlasten

(0 Bewertungen, Mittelwert: 0 von 5)
Autor: bib   
Mit dem Song "Kam ein Boomerrang geflogen" könnte sich für den SPD-Kanzlerkandidaten Frank Walter Steinmeier bald eine neue Karriere auftun. Denn bis zu den Bundestagswahlen 2009 (vorerst noch geplant für Herbst) kann ihn ganz schnell die Geschichte eingeholt haben, wobei er sich darauf folgend mindestens um neue Erwerbsmöglichkeiten kümmern müsste.

Der SPD-Kanzlerkandidaten Frank Walter Steinmeier muss sich nachsagen lassen, von 1998 bis 2005 - in seiner Zeit als Kanzleramtschef und oberster Dienstherr der Nachrichtendienste des Bundes - von den Machenschaften des CIA im sogenannten "Kampf gegen den Terror" gewusst zu haben. Damit hätte er die Verschleppungen von Bundesbürger in geheime ausländische illegae Foltergefängnisse gebilligt, was Steinmeier natürlich bis heute vehement bestreitet.

Die 1200 geheimen Flüge der CIA & FEMA

Bericht der BBC-Autorinnen Olenka Frenkiel und Ewa Ewart zur Untersuchung der CAI-Flüge, beauftragt vom Europarat

Zur Erinnerung - Der Fall Khaled El Masri:
Khaled El Masri wird während seinem Urlaub in Mazedonien am 31.12.2003 von bewaffneten Agenten entführt und 23 Tage lang wegen seiner Mitgliedschaft im Islamic Cultural Center in Deutschland verhört und gefoltert. Dann wird El Masri am 23.01.2004 per Flugzeug verschleppt. Im Flieger wird er mit Drogen betäubt und erwacht in Afghanistan wieder.

Der Fall Khaled El Masri