Home > News > Inland > Amtliche Hetze

Der wahre Faschismus

Amtliche Hetze

(0 Bewertungen, Mittelwert: 0 von 5)
Autor: bib   
Die Stadt Duisburg gewährte »weltweite Verbreitung von menschenverachtenden Hetze« gegen HartzIV - Bezieher. Ein offizielles Forum von Hartz IV- und Sozialamtsbehörden verunglimpfte öffentlich Hartz IV Betroffene.

Das Erwerbslosen Forum Deutschland und Hannoverische Nachrichtenportal »gegen-hartz.de« forderte den Duisburger Oberbürgermeister zum sofortigen Einschreiten auf, was offensichtlich auch geschah.

Die Seite des Sozialforums der Stadt Duisburg meldet heute:
www.duisburg.de_sozforum_2_465x349Doch wir wären nicht die Kraftzeitung, würden wir nicht herausfinden was in diesem Forum genau stand! Dazu gibt es zum Glück die wunderbare Einrichtung des Googel-Cache und hier ist die Kopie des Google-Cash (das original ist mittlerweile nicht mehr verfügbar) mit einem Abbild des besagten Forums vom 13.01.09., bzw. genau dieser Seite, bei der die "Lizenz zum Ausschlachten" gefordert wird.
Hier ein Auszug:
von Hartzer Roller am Sa, 10 Jan 2009 19:01:57 +0000
Professor fordert legalen Organhandel zur Finanzierung des Lebensminimums
http://www.sozialleistungen.info/news/1 ... sminimums/


von Idiotenwiese am Mo, 12 Jan 2009 09:11:23 +0000
Blöder Vorschlag. Wäre doch nur Vermögensumwandlung


von Verdachtschöpfer am Mo, 12 Jan 2009 09:15:22 +0000
Allerdings ist das Vermögen dann verwertbar und überschreitet eventuell die Schonvermögensgrenze.

Wenn endlich mal die "Lizenz zum Ausschlachten" käme,Organfreigabe also wie in manchen Ländern die Regel wäre, müsste man solchen Blödsinn nicht diskutieren.


von H. am Mo, 12 Jan 2009 11:09:04 +0000
Bei den niedrigen Vermögensgrenzen im SGB XII hätte wohl jeder Leistungsempfänger Vermögen. Also bis zur Verwertung (bis passender Empfänger gefunden) dann ggf. ein Darlehen und dann erst mal z. B. von der Leber leben ...

Also die Anträge ergänzen, welche Organe sind noch vorhanden und können vorrangig eingesetzt werden?

Aber was, wenn wirklich jemand gegen Geld seine Organe verkauft. Ist das Geld dann Vermögen (war ja eigentlich schon vorher da, nur in anderer Form) oder eine einmalige Einnahme?

Ob es sich hier um ein Beispiel von Zynismus, Sadismus, Faschismus oder nur Dummheit handelt, wissen wir nicht. Wir wissen lediglich, dass diese Herrschaften um 9:00 Dienst hatten und - neben dem, dass sie Hilfebedürftige willkürlich schikanieren - noch viel Zeit für ihren unsäglichen Meinungsaustausch haben - wohlgemerkt auf Kosten des Steuerzahlers.


Wir sind mal gespannt, ob es den irgendwelche Konsequenzen für diese kreativen Mitarbeiter dort gibt, denn für ein arbeitsrechtliches Verfahren sollte es nicht so schwierig sein die jeweiligen Identitäten herauszufinden, sofern ein Richter das möchte. Letztendlich verantwortlich ist ohnehin der OB, denn dieses Forum wird schon seit Jahren betrieben und fällt im Tenor genausolange schon mit unangenehmer Gesinnung auf.

Das WDR Fernsehen berichtete am 14.01.09 auf dem lokalen Kanal "Lokalzeit aus Duisburg" über diese Vorfälle.

Die erste Konsequenz ist nun, dass die Öffentlichkeit bei der Wiedereröffung dieses Sozial-Forums einfach ausgesperrt wird. So bleibt der Öffentlichkeit die Gesinnung der staatsbediensteten Sozialarbeiter am besten verborgen, denn eines ist nicht anzunehmen, dass sich dadurch bei den betreffenden Meinungsführer wie "Hartzer Roller" oder "Verdachtschöpfer", ein plötzlicher Sinneswandel einstellt - allerhöchstens ein neues Pseudonym.

Der ganz normale Bürokratenwahnsinn

Slideshow von Rita Mantovan


Weiter zur Pressemitteilung des Erwerbslosen Forum Deutschland und von "gegen-hartz.de" auf der nächsten Seite