Home > News > Vermischtes > KenFM im Gespräch

Unabhängiger Journalismus 2014

KenFM im Gespräch

(0 Bewertungen, Mittelwert: 0 von 5)
Autor: bib   
Unabhängiger freier Journalismus ist heute eine Seltenheit geworden. Die wenigsten Journalisten sagen sich von der "voneinander-abschreibe" Lohnschreiber-Presse los. Auch das sinnfreie Durcheinander-Gelabere dieser unzähligen, sowie unsäglichen, Polit-TV-Talkrunden hat sich mittlerweile zur intellektuellen Bürger-Beleidigung entwickelt.

KenFM im Gespräch mit:
Dirk C. Fleck (6/2014)
Vollblut-Journalisten Dirk C. Fleck, 1943 in Hamburg geboren, zählt zu den journalistischen Urgesteinen der Republik. Er hat jahrelang für die ganz großen Magazine gearbeitet. Geo, Meridian, Stern, Die Woche, Tempo, Der Spiegel - um nur die Flaggschiffe zu nennen.

Prof. Franz Hörmann (6/2014)
Professor für Rechnungswesen an der Wirtschaftsuniversität Wien. Hörmann beschäftigt sich seit Jahren vor allem mit der "Geldschöpfung", dem sogenannten Giralgeld, und den daraus resultierenden Staatsschulden.

Dr. Werner Rügemer (6/2014)
Dr. Werner Rügemer, Publizist und Lehrbeauftragter der Humanwissenschaftlichen Fakultät der Universität Köln, kommt zu dem Ergebnis, dass die Situation in der EU viel finsterer ist als die meisten vermuten. Und mit dem Freihandelsabkommen TTIP wird es erst richtig düster.

Dr. Daniele Ganser (3/2014)
(Teil 1: Ressourcenkriege, Peak-Oil, Imperium USA)
Dr. Daniele Ganser gehört zu den namhaftesten Historikern im deutschsprachigen Raum. Sein Buch „NATO-Geheimarmeen in Europa - Inszenierter Terror und verdeckte Kriegsführung" wurde 2005 veröffentlicht und in zehn Sprachen übersetzt. Es gilt als das Standardwerk zum Thema staatlich organisierter Terror.

(Teil 2: NATO-Terror, 9/11, Ausblick und Lösungsansätze)
Wirklichen Journalismus, wie beispielsweise einst mit Franz Alt (Report) oder Gerd Ruge (Weltspiegel/Monitor), mit denen man hinterher wirklich schlauer war, ist heute ganz rar geworden. Doch es gibt ihn wieder, allerdings nicht mehr im TV sondern nur noch im Internet. KenFM mit Ken Jebsen ist hier ein lobenswertes Beispiel.

In einer Zeit, in der die Medien vor Propaganda nur so triefen, ist es wichtig, dass aufrechte Journalisten die richtigen Fragen an die richtigen Leute stellen, um das gesamte Bild zu erkennen. Manchmal, besonders bei komplexen Objekten, muss man vom Objekt etwas weiter zurücktreten, um dessen wirkliche Dimensionen zu erkennen. Jebsen tut das und er macht es durchaus journalistisch neutral und immer mit einem Mehrwert für den Zuseher bzw. Zuhörer. Bei Jebsen ist auch deutlich seine Radioerfahrung zu erkennen, die er immer wieder geschickt einsetzt, um das Publikum nicht zu langweilen. Aber vorallem sind es die hochinteressanten und immer brillanten Gesprächspartner, mit denen Jebsen in seiner Reihe "Im Gespräch mit ..." immer wieder überrascht.

Gesprächspartner waren in den letzten Monaten unter anderem Historiker Daniele Ganser, Journalist und Autor Dirk C. Fleck. Wirtschaftswissenschaftler Professor Franz Hörmann, Journalist und Sachbuchautor Dr. Werner Rügemer oder der ehemalige Parlamentarischer Staatssekretär im Verteidigungsministerium (1985-1992) Willy Wimmer (CDU), um nur einige zu nennen.

Evelyn Hecht-Galinski (6/2014)
über: Großrazzia in Palästina

Willy Wimmer (6/2014)
über: Baustopp bei South Stream
Willy Wimmer, CDU, war unter anderem als Staatssekretär des Verteidigungsministeriums während der Kanzlerschaft Helmut Kohls tätig. Er begleitete als Diplomat die 2+4-Gespräche zur sog. deutschen Wiedervereinigung. Von 1994 bis 2000 war Willy Wimmer Vizepräsident der Parlamentarischen Versammlung der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa OSZE.
 
Wetterwarnungen Deutschland
Aktuelle Unwetterwarnungen für Deutschland

Legende Warnstufen

Grün:    Keine Warnung aktiv
Dunkelgrün: Wetterhinweis aktiv
Gelb: Vorwarnung aktiv
Orange: Warnung vor mäßig starkem Unwetter
Rot: Warnung vor starkem Unwetter
Violett: Warnung vor extrem starkem Unwetter