Home > Bundesbürger > Mutbürger > Kognitiv suboptimierte Hornochsen

Wieder Polizeigewalt in Stuttgart

Kognitiv suboptimierte Hornochsen

(0 Bewertungen, Mittelwert: 0 von 5)
Autor: bib   
Nach der Demo am 4.12. hat die Polizei vor dem Neuen Schloss erneut Pfefferspray gegen S21-Demonstranten eingesetzt. Dabei wurde eine Frau schwer verletzt.

Am verganenen Samstag fand im Neuen Schloss von Stuttgart ein Empfang mit Ministerpräsident Mappus statt. Augenzeugen berichten, dass die demonstrierende Menge vor dem Neuen Schloss sich bereits zerstreute und Richtung Schlossplatz davonzog, als zunächst ein Video-Team der Polizei vorgeschickt wurde und dann etwa 10-15 Polizisten losrannten, in eine Gruppe von etwa 30 Demonstranten hinein.


Einsatz mit Pfefferspray

Dabei wurde eine ältere Frau von der Polizei regelrecht überrannt, sie erlitt einen Oberschenkelhalsbruch und liegt nun im Krankenhaus.

Pfefferspray und seine Folgen
Pfefferspray und seine Folgen

Die Polizei setzte Pfefferspray ein, siehe Foto eines Opfers. Zwei Personen wurden in Gewahrsam genommen, darunter ein 17-Jähriger, dem vorgeworfen wird, einen Anti-S21-Aufkleber an die Parteizentrale der CDU geklebt zu haben.

Über baumpoeten.wordpress.com erklärte der 17-Jährige:
Ich bin 17 jahre alt und wurde heute am alten Schloss festgenommen, da ich beschuldigt bin: einmal habe ich ein Aufkleber an der CDU-Zentrale angebracht ( Sachbeschädigung ) und dabei soll ich die Polizei mit meinem Finger beleidigt haben. Ich soll gezielt auf die Polizei geziegt haben, dies war jedoch nicht so. Danke das ihr mir helfen wolltet. Tut mir leid für die Leute die Pfefferspray abbekommen haben. Leute wir lassen uns nicht kriminalisieren. Unser Protest geht weiter.

Das Corpus Delikti
Das Corpus Delikti

In einem Live-Interview am Ort des Geschehens von cams21 erklärte eine Zeugin, wie einer der schwer gepanzerten Polizisten auf die Frau, angeblich aus versehen, gefallen sei. Auch wurde durch einen anderen Livestream von cams21 belegt, dass sich die beteiligten Polizeibeamten vom Tatort entfernten ohne sich um die schwerverletzte Frau zu kümmern.

Die Zeugin analysierte schwer gepanzerte Polizisten, die sich beim "Leute anfassen" trotz ihrer Panzerung auch noch zu gerne "verletzten", als "kognitiv suboptimierte Hornochsen".
mehr bei cams21.de

Fotos: bei-abriss-aufstand.de, baumpoeten.wordpress.com, berufsdemonstranten.tumblr.com

Kommentar der Redaktion
Uns fällt auf, dass dieser Vorfall bis zur Stunde den Mainstream-Medien keine Meldung wert war, aber alle Nachrichten sind voll mit der "Wetten das?"-Tragödie von gestern.

Wir stellen weiter fest, der Schwerverletzte bei "Wetten das?" tat das freiwillig und verletzte sich selbst, was nun zur nationalen Krise stilisiert wird. Die Frau in Stuttgart hingegen wurden von einem Polizei-Beamten im Dienst schwer verletzt, so dass diese vermutlich nun eine Hüftprothese braucht und in ca. 6 - 8 Wochen - sofern alles gut läuft - die Reha wieder verlassen kann, was wohl niemanden hierzulande interessieren soll.




Links:
bei-abriss-aufstand.de: Polizei setzt nach Demo Pfefferspray ein
baumpoeten.wordpress.com: Aus Protest 21 wird Protest 21 Plus

Archiv:
“S21 – Stahltür des Grauens” - Eine Tür leistet Widerstand


 
Wetterwarnungen Deutschland
Aktuelle Unwetterwarnungen für Deutschland

Legende Warnstufen

Grün:    Keine Warnung aktiv
Dunkelgrün: Wetterhinweis aktiv
Gelb: Vorwarnung aktiv
Orange: Warnung vor mäßig starkem Unwetter
Rot: Warnung vor starkem Unwetter
Violett: Warnung vor extrem starkem Unwetter

#StopWatchinUs 26.07.2014