Home > AntiAtom > Mahnwache-Isar1 > Wieder Hunderte vor Tor13

Montags-Mahnwache ‎AKW Isar1

Wieder Hunderte vor Tor13

(0 Bewertungen, Mittelwert: 0 von 5)
Autor: bib   
Trotz herbstlicher Temperaturen und der Dingolfinger Kirta zeigten gestern Abend über 300 Teilnehmer, darunter auch Florian Pronold (SPD) und Michael Buschheuer von der RegensburgerGreenpeace-Gruppe, ihren generellen Unmut über die Laufzeitverlängerungen altersschwacher Kernkraftwerke.

Michael Buschheuer (Greenpeace-Gruppe Regensburg):
"Das Gelbe-Kreuz ist unser Zeichen!
"

Buschheuer wies darauf hin, dass ab nächste Woche jeden Montag ein Bus vom Hauptbahnhof in Regensburg um 16:30 zur Mahnwache nach Niederaichbach fährt. Weiter Infos gibt's bei gruppen.greenpeace.de/regensburg

Die Auftaktveranstaltung der "Countdown-Veranstaltungen" des "Bündnis für Atomausstieg" (BüfA) findet am 23.Oktober 2010 in Landshut vor dem Rathaus in der Altstadt (Fußgängerzone) ab 13Uhr statt.

Armin Reiseck (BüfA):
"Einladung zum Countdown am Samstag in Landshut"

Mira Neumeier (Initiatorin):
"Ein Danke an die hiesige Polizei!
"


Florian Pronold (SPD, Landesvorsitzende Bayern, MdB):
"Wackersdorf konnte auch verhindert werden!"
Pronold spricht am Samstag, 23.Oktober, 13Uhr, als Gastredner beim Auftakt zu den "Countdown-Veranstaltungen" des BüfA vor dem Landshuter Rathaus.


Infos:
Mahnwache Isar-1
Bündnis für Atomausstieg - Landshut
Atomkraft abschalten!
Anti-Atom-Bayern

Weitere Impressionen der Mahnwache vom 18.10.2010 auf der nächsten Seite


 
Wetterwarnungen Deutschland
Aktuelle Unwetterwarnungen für Deutschland

Legende Warnstufen

Grün:    Keine Warnung aktiv
Dunkelgrün: Wetterhinweis aktiv
Gelb: Vorwarnung aktiv
Orange: Warnung vor mäßig starkem Unwetter
Rot: Warnung vor starkem Unwetter
Violett: Warnung vor extrem starkem Unwetter

Letzter Countdown für Isar1 11.06.11


KraftZeitung's youtube-Kanal

160.000 x "Atomkraft Schluss!" 28.05.11

KraftZeitung's youtube-Kanal

„Tschernobyl-Dokumentationscollage“

Eine grandiose Radiosendung der Redaktion Restrisiko

Im Jahr 2005 wurde dem Team der Sendung Restrisiko der Anti-Atom-Gruppe Mannheim für diese hochwertige journalistische Arbeit der alternative Medienpreis verliehen. (bermudafunk.org / Freies Radio Rhein-Neckar)