Home > AntiAtom > Mahnwache-Isar1 > 200 trotz Eis & Schnee! - Seite 2

Montags-Mahnwache AKW Isar1

200 trotz Eis & Schnee! - Seite 2

(0 Bewertungen, Mittelwert: 0 von 5)
Autor: bib   
Am Schluss gaben noch Münchner Teilnehmer vom "Freiwilligen ökologischen Jahr" eine neue rhythmische Kreation zum Besten, die sich durchaus zu einem Ohrwurm entwickeln könnte.

Münchner Teilnehmer vom "Freiwilligen ökologischen Jahr"

Hinweis zur Mahnwache vor Isar-1
Die Mahnwache am Kernkraftwerk Isar1 findet immer Montag Abend statt. Treffpunkt ist das Rathaus in Niederaichbach um 18 Uhr. Von dort wird dann an der Kraftwerkstraße entlang flussaufwärts zum Tor-13 am Kernkraftwerk Isar-1 marschiert. Die nächste Mahnwache findet am 06.12.2010 statt. Weitere Infos finden Sie auf den Seiten der Mahnwache Isar-1.

Zur nächsten Mahnwache am 06.12.2010 hat sich Tobias Langenbach vom Weser-Kurier aus Bremen angekündigt. Journalist Langenbach macht einen großen Bericht über die Lage bei den AKWen in der ganzen BRD. Er spricht am Montag mit den Bürgermeistern der umliegenden Gemeinden und kommt auch zur Mahnwache.

PB293421_c_465x349
Die Glühweinausgabe - Foto: KraftZeitung

PB293414_465x349
Eis und Schnee, schee - es gibt kein schlechtes Wetter, nur schlechte Klamotten!
Foto: KraftZeitung


PB293435_465x349
Dank Polizei und Straßendienst wurde trotz der widrigen Wetterbedingungen für einen relativ rutschfreien und vorallem verkehrssicheren Demoweg gesorgt. Foto: KraftZeitung



Archiv:
Montags-Mahnwache AKW Isar1 - Walzer im Wald
Anti-AKWs-Demo in Landshut - 2.Countdown für Isar-1



 
Wetterwarnungen Deutschland
Aktuelle Unwetterwarnungen für Deutschland

Legende Warnstufen

Grün:    Keine Warnung aktiv
Dunkelgrün: Wetterhinweis aktiv
Gelb: Vorwarnung aktiv
Orange: Warnung vor mäßig starkem Unwetter
Rot: Warnung vor starkem Unwetter
Violett: Warnung vor extrem starkem Unwetter

Letzter Countdown für Isar1 11.06.11


KraftZeitung's youtube-Kanal

160.000 x "Atomkraft Schluss!" 28.05.11

KraftZeitung's youtube-Kanal

„Tschernobyl-Dokumentationscollage“

Eine grandiose Radiosendung der Redaktion Restrisiko

Im Jahr 2005 wurde dem Team der Sendung Restrisiko der Anti-Atom-Gruppe Mannheim für diese hochwertige journalistische Arbeit der alternative Medienpreis verliehen. (bermudafunk.org / Freies Radio Rhein-Neckar)